Terassenausblick

Terassenausblick

Mittwoch, 18. Mai 2016

Estrich verlegt



Vor 3 Wochen wurde bei uns im Haus der Estrich verlegt. Als wir 3 Tage nach dem verlegen des Estrichs auf der Baustelle waren konnten wir leider das Haus noch nicht betreten, da der Estrich erst ein paar Tage trocknen musste. Vor unserem Haus fanden wir daher auch einen Sandhaufen auf, dieser wurde benutzt um den Estrich zu mischen. Einige Aussparungen in den Duschbereichen fanden wir auch vor, da der Estrich dort nicht hinein fließen durfte, waren an diesen Stellen Aussparungen vorgesehen.

Im Technik-Raum war bereits der Gas-Boiler vorab installiert und die Wände in diesem Raum wurden auch schon gestrichen. Soweit so gut. 

Nun kommt unser kleines Problem mit unserem Gasanschluss, das Lehrrohr hing schief in der Wand, und wurde unsauber verarbeitet, außerdem wurden die Vorschriften der Energie nicht eingehalten, dies musste nun so schnell wie möglich geändert werden. Kann ja alles mal passieren und wir sind alle nur Menschen, nur die Kommunikation zwischen Bauleiter und Mitarbeiter der Energie hat überhaupt nicht funktioniert. Bei uns sollte schon vor 2 Wochen Gas bzw. Strom und Elektro in das Haus verlegt werden. Wir haben uns bereits vor einem Monat danach erkundigt und alles in die Wege geleitet. Bisher hatte ich aber geschätzte 15 Telefonate mit Bauleiter und der beauftragten Firma der Energie. Erst als ich einen Termin für beide organisierte tat sich dann endlich was und die beiden trafen sich gemeinsam auf unserem Grundstück, um das Problem für unseren Gasanschluss zu besprechen. Ich muss dazu sagen, dass ich mit Noriplana bisher voll zufrieden bin, der Archtiket Hr.Zdrahal war sehr angagiert, zu jeder Zeit zu erreichen und fachlich wie menschlich einfach Spitze!Auch unser Finanzberater von Noriplana und unser Erstkontakt waren einwandfrei und sehr freundlich.Einziges Manko bisher ist die Kommunikation mit unserem Bauleiter. Da wir so gut wie gar nicht informiert werden wie es voran geht und freundliche Fragen an ihn oft etwas unhöflich beantwortet werden. Wir können verstehen dass ein Bauleiter auch Stress hat und man an dem ein oder anderen Tag mit dem falschen Fuß aufsteht, nur ein ständiges hinterher-Rufen ist irgendwie zur Gewohnheit geworden. Im Normalfall würde ich sagen, das kommt schon mal vor.. da wir beide allerdings in Schichtbetrieben arbeiten, ist es einfach anstrengend, nach einer Nachtschicht um 8 Uhr morgens angerufen zu werden um sofort auf die Baustelle kommen zu müssen, da der Bauleiter versäumt hat uns wenigstens einen Tag vorher Bescheid zu geben. Sehr schade! Noriplana war was Höflichkeit und Terminplanung angeht wirklich Vorbildlich, nur an der Terminvereinbarung des Bauleiters und der Organisation lässt sich da auf jeden Fall noch was machen. Wir haben auch einige andere Bauherren kennen gelernt die leider die selben Erfahrungen gemacht haben. Gemacht wird zwar alles und der Bau geht einigermaßen voran, allerdings muss man wie gesagt ständig am Ball bleiben, da man ansonsten nicht viel erfährt. Leider fehlt uns oft die Zeit jeden Tag mal schnell auf die Baustelle zu fahren da wir dazu 40km Fahrtweg haben. Unsere Wohnung mussten wir auch kündigen und hoffen bis Ende Juli einziehen zu können. 

Nun gut, bald ist der Bau vorbei und ich hoffe wirklich das der restliche Bau für uns als Bauherren etwas entspannter abläuft als bisher..wir sind auf jeden Fall jetzt schon Urlaubsreif. Ich denk dann immer an die Bauherren, die alles selbst machen, meinen vollsten Respekt an diese Leute:)













































Kommentare :

  1. Hi ! In diesem Ausmass haben wir das nicht erlebt, aber so ein Bauleiter scheint schon immer Grundsatz gestresst... :-(

    AntwortenLöschen
  2. Hi, hört sich ganz nach unserem Bauleiter an. ;)
    Wir wussten auch immer nicht, wie Stand der Dinge ist und mussten auch immer alles vorantreiben und nachhaken.
    Kommunikation ist defintiv ein Problem! Dass hat bei uns dazu geführt, das wir die meisten Termine für den Innausbau selbst koordiniert haben. Wir können uns es nicht leisten in Terminverzug zu geraten, da wir bereits gekündigt haben. Wir haben aber auch dass Gefühl, das die Gewerke dankbar für rechtzeitige Terminvereinbarungen sind. Somit weiß man als Bauherr auch das es läuft und man schläft ruhiger... :)
    Wir drücken Euch die Daumen für den weiteren Bauverlauf.
    Viele Grüße

    AntwortenLöschen